Zur Person

Landvermesser Absurdistan ... Im Schatten des Vulkans ...

Bücher
„Kein einfaches Buch, das (bewusst?) viele Fragen offenlässt. Am Ende aber belohnt der Autor durch viele schöne Sprachbilder und Einfälle und eine fesselnde Melancholie, die das ganze Buch durchzieht.“
Blogger „Bücherfresser“, über „Die Ferne“

„Skurril sind diese Bilder-Geschichten oder Geschichten-Bilder (82 Seiten, 15.90 Euro), liebevoll, aber auch mal liebevoll garstig, zuweilen erfreulich albern, dann wieder verschmitzt hintersinnig. (…) Wilhelm Busch scheint als Urgroßvater mit im Spiel zu sein.“
Südwestpresse, über „Molto Giocoso!“

„Man freut sich, dass ein solches Buch möglich ist.“
Blog „Begleitschreiben“ über „Ein ungeheuerlicher Satz“

„(…) Florian L. Arnold erzählt dies in einer ganz eigenen Sprache, die – passend zur Passion der Vulkanforscher – einen gleichsam wie ein Lavastrom beinahe magnetisch in die Geschichte einsaugt: Es ist dieses Sprachvermögen, eine ganz eigene Sprachmelodie, die den Leser durch diesen schwer einzuordnenden, aber nicht minder faszinierenden Roman trägt.“
Blog „Sätze & Schätze“ über „Die Ferne“

„Florian L. Arnold ist mit (dem von ihm selbst mit Zeichnungen und Fotografien bebilderten) „Die Ferne“ ein bildmächtiges Werk über die Suche eines Menschen nach sich selbst gelungen – und darüber, dass Heimat auf keiner Landkarte eingezeichnet werden kann…“
„Augsburger Allgemeine“ über „Die Ferne“

„(…) Wilhelm Busch und Loriot hätten ihre Freude gehabt…“
„Augsburger Allgemeine“ – „Schön schräge Töne“ über „Molto Giocoso“

Florian L. Arnold
Zeichner – Autor – Buchgestalter

Geboren in Ulm/Do. geboren, studierte Kunstwissenschaften.
Der Nachtarbeiter mit österreichischen Wurzeln arbeitet als freier Zeichner, Schriftsteller und Sprecher. Vergnügt sich an historischer Literatur, Kunst, Bergtouren und Ostseewind. Büchernarr.
Nach den satirisch-sprachspielerischen Publikationen „A biß Z! Handwörterbuch zur Beseitigung der modernen Ratlosigkeit“ (2012) und „Würstelessen mit Aliens“ (2013) folgte 2015 die Novelle „Ein ungeheuerlicher Satz“ (Mirabilis Verlag). Das Buch wurde 2015 vom Kuratorium der Hotlist unter die besten 10 Bücher aus unabhängigen Verlagen gewählt. 
2016 folgte der Roman „Die Ferne“ im Mirabilis Verlag.
2016 erschien zudem das Karikaturenbuch „Molto Giocoso!“ mit Zeichnungen von Florian L. Arnold und Texten von Siegfried C. Arnold.

Initiator der „Literaturwoche Donau“, Vorsitzender des Vereins „Literatursalon Ulm e. V.“, der sich um die Förderung und Präsentation der unabhängigen Literaturszene im Großraum Ulm/Neu-Ulm kümmert.

Lebt und arbeitet wechsel- und wahlweise in Ulm und Naumburg.

2015 erfolgte die Gründung des Topalian & Milani Verlags gemeinsam mit Rasmus Schoell.

Join our
mailing list

to stay up date

Please enter a valid e-mail