Literaturwoche Ulm 2015 - 13mal unabhängige Literatur

Literaturwoche Ulm 2015 – 13mal unabhängige Literatur

5. Juni 2015
0 Comments

Die Literaturwoche Ulm 2015 ist ein Forum für unabhängige Verlage und stellt neue Wege des Publizierens abseits des Mainstream. hier wird qualitätvolles Verlegen großgeschrieben, wertvolle Ausstattung, eigenwillige Buchideen und individuelle buchgrafische Konzepte werden hier umgesetzt.
Diesen Verlagen werden wir bei der 3. Literaturwoche vom 9. bis 26. JUNI 2015 begegnen.

Initiiert von Florian L. Arnold und den Kooperationspartnern Griesbadgalerie, Buchhandlung Jastram, Stadtbibliothek Ulm und Museumsgesellschaft Ulm finden an zwölf Schauplätzen in Ulm und Neu-Ulm 13 Veranstaltungen rund ums Buch statt. Man wird Klassikern wie Arno Schmidt ebenso begegnen wie neuen Autoren – und kann beim „Literalotto“ selbst zum Autor werden oder im Literaturkabarett von „Münch & Sauer“ die scharfzüngige Variante der Literatur genießen.

Den Auftakt der Literaturwoche bildet am kommenden Dienstag, 9. Juni in der Museumsgesellschaft der Auftritt des Bachmannpreisträgers von 2014, Tex Rubinowitz. Wir erinnern uns: ein Autor, dessen trockener, treffsicherer Humor die Jury am Ende überzeugte, obgleich der ungewöhnliche Text zunächst gar nicht Favorit des Klagenfurter Events zu sein schien.
Wir freuen uns, daß Tex seinen neuen Roman „Irma“ neben anderen seiner Bücher vorstellen wird. (Museumsgesellschaft Ulm, am 9. JUNI 2015, 19:30 Uhr).

Nicht übersehen werden sollte auch das reichhaltige Rahmenprogramm in Form von Ausstellungen. So hat sich nicht nur Jastram mit vielen schönen Büchern der Verlage Jaja, Klak, Mirabilis geschmückt, sondern es gibt auch drei veritable Einzelausstellungen:
1) In der neuen „Tete-a-Tete“-Galerie (auf der Insel 7, Neu-Ulm, wo sich Ulm und Neu-Ulm treffen) ist schon seit dem 1. Juni eine schöne Präsentation mit Buchillustrationen des Jajaverlags zu sehen.
2) Im Café SCHMIZZ am Judenhof 3 sind ab heute furiose Zeichnungen des Giengener Zeichnerunikums MAX P. HÄRING zu bestaunen: Feinteilige, fantasiegewaltige Variationen über Themen aus THOMAS PYNCHON-Büchern. Geöffnet Di. bis Sa. 10 bis 14 und 17 bis 22 Uhr.
3) IN KÜRZE wird auch die Kultur-Openair-Bar „Stiege“ einen weiteren Programmpunkt offerieren: Zeichnungen aus Tine Fetz‘ einzigartigem Israelbuch „This is not Uganda“ (wiederum Jaja-Verlag!) werden passend zum Auftreten von Jaja-Verlegerin Annette Köhn und „Tobisch“-Zeichner Joachim Brandenberg (17. 6., 19:30 Uhr, Eintritt frei!) in der Stiege zu sehen sein.
4) Die unvergleichlichen, skurril-witzigen Weltbetrachtungen in TEX RUBINOWITZ‘ Cartoons kann man ab dem 11. Juni im Foyer der Ulmer Stadtbibliothek betrachten – Schmunzeln, Grübeln, lautes Lachen garantiert!

Die Literaturwoche Ulm wird mit Förderung der Kulturabteilung der Stadt Ulm ehrenamtlich realisiert.

Ich würde mich über Berichterstattung, Blogbeiträge, Facebookempfehlungen und kreative Formen der Unterstützung freuen und stehe hierfür gerne jederzeit zur Verfügung.

Informationen, Bildmaterial und mehr können Sie gerne hier anfragen bzw. honorarfrei zur Verfügung gestellt bekommen: info {ätt} florianarnold.de


Join our
mailing list

to stay up date

Please enter a valid e-mail